User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kommentare

Ja...musste gerade schmunzeln...
Nun sind es ein paar Jahre später und es ist immer...
Bettina (Gast) - 28. Dez, 21:36
Da kommt was zusammen
Ja da kommt an einem Tag schon eine Menge zusammen!...
Klaudia (Gast) - 7. Mai, 11:42
Wunderschön
zum Träumen schön. Ich liebe das Meer :-)
wandlerin - 7. Mai, 22:13
Nee, die würde ich...
Nee, die würde ich auch nie kaufen! Außerdem...
Sara (Gast) - 12. Apr, 15:04
sieht sehr schön...
sieht sehr schön aus! Herzlicher Gruß Sara
Sara (Gast) - 12. Apr, 15:03

Ich kündige

Das frühe Aufstehen geht mir so an die Substanz, das Packen der Ware ist sehr anstrengend, bücken mit den teilweise schweren Waren (besonders Milch, Butter, Quark).
Auch die Arbeitszeiten stimmen nicht, man müsste ein, zwei Stunden länger machen - so war das nicht vereinbart.

Mein Chef nörgelte beim Bewerbungsgespräch rum, dass manche Leute nur einmal kommen und dann nicht wieder, dass sie keine Leute finden usw.
Ich weiß auch warum. Weil er eine geschönte Stellenbeschreibung gibt, die Wahrheit sieht ganz anders aus.

Heute abend kündige ich, zwei Wochen muss ich dann noch durchhalten.
Budenzauberin - 19. Jul, 09:24

Wieso kannst Du nicht sofort aufhören?

Stellar - 19. Jul, 15:51

2 Wochen Kündigungsfrist.
Vielleicht kann ich mich irgendwie mit meinem Chef einigen.
Jan (Gast) - 19. Jul, 11:39

Jawohl, wirf ihnen den Scheiß sofort hin. Erst wenn das der Großteil macht, wird das unbezahlte Arbeiten in dieser Branche aufhören.

Stellar - 19. Jul, 15:54

Du meinst das "unterbezahlte" Arbeiten.

Nicht jeder ist für jeden Job geeignet, ich habe schon Schokolade, Kekse und Babynahrung gepackt.
Schoko und Keks waren o.k. weil nicht so schwer, Babynahrung ging auch nicht, die Gläser waren zu schwer.

Komischerweise werden im restlichen Markt zum Packen nur Männer eingesetzt - eben weil die meisten Waren schwer sind.
Nur ich muss die Milch durch die Gegend schleppen :-(
Jan (Gast) - 19. Jul, 16:07

Das unterbezahlte Arbeiten wird wahrscheinlich nie aufhören. Aber vielleicht das unbezahlte.

http://www.profil.at/articles/0436/560/91796/sklaven-handel
Stellar - 19. Jul, 19:24

Achso meintest Du das.

Solange es so verzweifelte Leute gibt, die solche Jobs machen und sich das gefallen lassen .... wird sich nie was ändern.
Manaolana - 20. Jul, 20:44

Ah, Einräumjob hab ich auch genau einen Tag versucht... Der Abend voller Rückenschmerzen und das Gesicht der Chefin haben mich dann ganz schnell dazu gebracht, mich dagegen zu entscheiden. Bin dann erst mal für über ein Jahr an der Kasse gelandet (gut, auch nur zwei Tage die Woche, aber immer Freitags und Samstags)
Diese Tussi war auch echt grenzwertig, die Beschreibung auch geschönt und was mir die anderen erzählt hatten (war quasi gleich: tu's lieber nicht)... Naja, die Chefin meinte wohl irgendwie, weil sie aus nem anderen Teilort vom Dorf meiner Eltern herkommt, hätt sie ein Stein bei mir im Brett, oder wäre mir sympathisch... Weit gefehlt, von den meisten, sorry ist leider bei den meisten wirklich so, Dorfbauern und Dorfschranzen...*augenroll*

Naja, heut hab ich meinen Telefonjob, bin damit ganz zufrieden, weil flexibel und so (grad in der Klausurphase unglaublich geschickt), allerdings steht und fällt unsere Firma mit einem Auftraggeber. Auch wenn wir jetzt noch nen Auftrag haben, da kann ich immerhin in den Ferien auch mehr kommen und es rentiert sich halbwegs für alle (und ich bin nicht nach zwei Stunden mit allem durch und könnte heimgehen, was sich mein Geldbeutel freilich nicht leisten kann...)

Trackback URL:
http://stellar.twoday.net/stories/6431820/modTrackback


Ausflüge
Essen
Foto-ABC
Gut
Kinder
Lustig
Männer
Neues Leben
Nicht gut
Person
Seltsam
TV und Filme
Was weiß ich
Profil
Abmelden