User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kommentare

Ja...musste gerade schmunzeln...
Nun sind es ein paar Jahre später und es ist immer...
Bettina (Gast) - 28. Dez, 21:36
Da kommt was zusammen
Ja da kommt an einem Tag schon eine Menge zusammen!...
Klaudia (Gast) - 7. Mai, 11:42
Wunderschön
zum Träumen schön. Ich liebe das Meer :-)
wandlerin - 7. Mai, 22:13
Nee, die würde ich...
Nee, die würde ich auch nie kaufen! Außerdem...
Sara (Gast) - 12. Apr, 15:04
sieht sehr schön...
sieht sehr schön aus! Herzlicher Gruß Sara
Sara (Gast) - 12. Apr, 15:03

Gut

Dienstag, 15. November 2011

Moxa

Wer hat gesagt, das Akupunktur nicht wehtut?
Einige der Nadeln zwiebeln ganz schön und heute wurden einige Nadeln angezündet.

Moxa

Nach der Akupunktur fühle ich mich immer auf jeden Fall besser.

Und schön, wieviel Zeit sich der Arzt nimmt, wenn man selber zahlt ;-)

Sonntag, 6. November 2011

Umgezogen

Es ist, als wäre ich umgezogen!
Zuerst schmeisst die Nachbarin über mir ihren lärmenden Freund raus
und gestern wurde unser Treppenhaus gereinigt.

Dazu muss man wissen, dass das Treppenhaus offensichtlich jahrelang nicht saubergemacht wurde.
Schon als ich Sommer 2010 meine neue Wohnung besichtigte, wunderte ich mich
über den Streusplit aus dem Winter auf den Treppen, Spinnenweben, Wollmäuse, Dreck, klebrige Treppenstufen usw.

Wie in jedem Mietshaus geht die Treppenhausreinigung eigentlich reihum.
Eigentlich. Hier fühlte sich niemand zuständig. (Viele kommen frisch aus dem Hotel Mama)
Mir war das schon richtig peinlich, wenn Besuch kam.
Aussderm mochte ich nie die Zeitung auf den Frühstückstisch legen,
wenn sie vorher im Treppenhaus auf der Erde gelegen hat.

Nach zähem ringen mit der Hausverwaltung, diversen Telefonaten und Briefen seit Anfang des Jahres wurde nun endlich eine Firma eingesetzt, die für 10,- € mehr an Nebenkosten unser Treppenhaus reinigt.

Gestern war jemand zum ersten Mal da und brauchte von kurz nach 16.00 Uhr bis 20.30 Uhr!!!!!, um das nur viergeschossige Treppenhaus zu reinigen.

Jetzt sieht alles aus wie neu. Naja fast.
Wie schön, wenn man sich an solchen Kleinigkeiten erfreuen kann ;-)

Montag, 31. Oktober 2011

Chinesische Medizin

Vor lauter Verzweiflung einen Termin im Praxiszentrum für chinesische Medizin gemacht. Vielleicht wissen die ja, was ich habe oder wissen zumindest etwas, das meine Beschwerden lindert.

Der Arzt fühlte meinen Puls und betrachtete meine Zunge und wusste sofort, wo ich Beschwerden habe. Erstaunlich.
Und er wusste noch so einiges mehr über meine Persönlichkeit, ohne dass ich auch nur irgendetwas erzählt habe.

Es gab Akupunktur (mein erstes mal), ein Rezept über stinkende Kräuter, aus denen ich mir einen übelschmeckenden Tee brauen muss und Ernährungsempfehlung (morgens warm essen, mmhhh lecker).

Mal sehen, was es bringt.

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Hat sich erledigt

Ich habe wieder meine Ruhe.
Die Geräusche aus der Wohnung über mir gibts nicht mehr.

Die Häufigkeit des Bettquietschens lies irgendwann nach, war aber durchaus noch ab und zu nervig und weckte mich auf.
Dann wurde das Bettquietschen durch Streits abgelöst. Auch zu nachtschlafender Zeit.
Die Streits wurden häufiger, das Bettquietschen weniger und heute fiel mir auf, das ich auch gar keine Toilettengänge inkl. klötern und Klodeckel fallen lasse, höre.

Also suchte ich mal das öffentliche Profil meiner Nachbarin auf Facebook auf und siehe da: JXXX NXXXX hat am 22. September ihren Beziehungsstatus auf "Single" geändert.

Hurrraaaaaa.
Naja, tut mir ja leid für sie, nee, nicht wirklich, sie hat was besseres verdient!

Freitag, 3. Juni 2011

Ein Versehen

Der Schuhladen ist lang und schmal, hat einen Vorder- und Hintereingang und verbindet zwei Strassen.

Eigentlich wollte ich nur von der einen Strasse zum Hintereingang raus zur anderen Strasse gehen, weil dort mein Fahrrad parkte.

Ganz zufällig und vollkommen unbeabsichtig probierte ich einige Schuhe an und kaufte dann auch ein Paar ;-)

41pGwMGYysL-_SL160_

Natürlich mit Karte bezahlt.

Einige Tage später bemerkte ich, dass das Schuhgeschäft mir den Betrag nicht abgezogen hatte, sondern aufs Konto draufgebucht hatte!!!
Leider haben die ihren Irrtum bemerkt und den Betrag sofort wieder abgebucht!!!!

Aaaaber: somit bekam ich die Schuhe umsonst, denn der Schuhladen hätte den Betrag nochmal abbuchen müssen.
Hehe.

Sonntag, 29. Mai 2011

Didgeridoo

Letztes Jahr April n der Hamburger Fussgänger-Zone:



Aus Kanalrohren gebautes Didgeridoo.


Dieses Jahr Mai in der Bremer Fussgänger-Zone:



Der Typ hatte auch ein Hang dabei:




(Einbetten von Videos geht wohl nur noch, wenn man sich bei you tube einloggt, was wiederum nur geht, wenn man eine googlemail-Adresse anlegt???)

Edit: Einbetten geht auch ohne eingeloggt zu sein, Danke Einzelmensch.
Aber einloggen kann man sich bei youtube trotzdem nur noch mit einer googlemail-adresse :-(

Sonntag, 6. März 2011

Leitungswasser

Gestern im "Theatro": auf der Getränkekarte steht zur Auswahl "Leitungswasser", das Glas zu 1,- € !!!!

Erst im Kleingedruckten lese ich, dass der Euro gespendet wird:

http://www.theatro.de/theatro/index2.php?seite=4.6

Witzige Idee, das Bremer Leitungswasser hat eine hervorragende Qualität, ist ungechlort, unterschreitet die Grenzwerte für Pestizide und Nitrate um ein vielfaches und ist sehr weich (ich erinnere mich mit grausen an das harte, kalkige Wasser an meinem vorigen Wohnort).
Geld sparen und Gutes tun! ;-)

Freitag, 11. Februar 2011

Schuh-Fetisch

Ich hatte doch früher nicht so einen Faible für Schuhe, was ist denn los?



Diese nehme ich.
Das sind keine Schuhe zum rumlaufen.
Das sind Schuhe zum Spass haben!



Diese werden wieder zurückgeschickt.



Diese nehme ich auch. Bin ja vernünftig. Das sind Schuhe zum rumlaufen ;-)

Montag, 7. Februar 2011

Wie schön

Nachrichten aus Frankreich von B.s Mutter. Sie hat auf meinen Brief und die Fotos, die ich mitschickte, geantwortet und auch Fotos geschickt - direkt an ihren Sohn!
Netterweise kam B. heute vorbei, um mir den Brief und die Fotos zu zeigen. Keine Ähnlichkeit mit seiner Mutter. Ob sie sich wohl erschrocken hat, als sie Fotos von B. sah, denn er muss ja seinem Vater ähnlich sehen?
Sehr rührend, dass sie schreibt, sie hat etwas Angst, ihn kennenzulernen und möchte ihn erstmal per Telefon kennenlernen.

Hach, eine Familiengeschichte mit (fast) Happy End. Mutter und Sohn nach 46 Jahren vielleicht bald vereint.

Und ich hatte auch Post aus dem Staatsarchiv, aber das Sütterlin muss ich erstmal entschlüsseln ;-)

Donnerstag, 20. Januar 2011

Im Staatsarchiv

Heute wieder zwecks Ahnenforschung im Staatsarchiv gewesen.
Das ist so interessant, was man sich alleine aus einer Melderegisterkarte zusammenreimen kann.

Acht Jahre hat mein Grossonkel, von dem keiner wusste, dass es ihn gibt, in derselben Strasse gelebt, wie unsere Familie. O.k. die Strasse ist ca. 3 km lang und er hat ganz am Anfang gewohnt, wir in der Mitte.
Dann ist er weggezogen, in die Strasse, in der ich jetzt lebe. Genau ins Haus auf der anderen Strassenseite. Witzig.

Naja, nicht wirklich witzig, keiner meiner Vorfahren war mal sesshaft, hat ein Haus gekauft, sich niedergelassen, das Haus vielleicht weitervererbt.
Zehn Umzüge alleine auf der jetzigen Meldekarte.
Und bis jetzt haben sich alle ausfindig gemachten Verwandten nach nur wenigen Ehejahren von ihren Partnern getrennt.
Aus Datenschutzgründen wurden die Daten des einzigen Kindes meines Grossonkels geschwärzt.
Ich weiß auch nicht, ob das Kind nach der Trennung bei seiner Mutter geblieben ist, die vielleicht wieder heiratete und das Kind einen anderen Nachnamen bekam.

Ich werde weiterforschen ;-)

Ausflüge
Essen
Foto-ABC
Gut
Kinder
Lustig
Männer
Neues Leben
Nicht gut
Person
Seltsam
TV und Filme
Was weiß ich
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren