User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kommentare

Ja...musste gerade schmunzeln...
Nun sind es ein paar Jahre später und es ist immer...
Bettina (Gast) - 28. Dez, 21:36
Da kommt was zusammen
Ja da kommt an einem Tag schon eine Menge zusammen!...
Klaudia (Gast) - 7. Mai, 11:42
Wunderschön
zum Träumen schön. Ich liebe das Meer :-)
wandlerin - 7. Mai, 22:13
Nee, die würde ich...
Nee, die würde ich auch nie kaufen! Außerdem...
Sara (Gast) - 12. Apr, 15:04
sieht sehr schön...
sieht sehr schön aus! Herzlicher Gruß Sara
Sara (Gast) - 12. Apr, 15:03

Was weiß ich

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Unternehmen Sitzball

Ich will am Computer nicht mehr auf meinem ollen Küchenstuhl sitzen, sondern wieder auf meinem Sitzball.

In den Keller, Umzugskartons durchstöbern, Sitzball gefunden, Stöpsel klebt mit Tesa am Ball.
Das war einfach.
Die Ballpumpe hat die Schwester. Also irgendwann mal zur Schwester geradelt, die die Ballpumpe nach einigem Suchen auch gefunden hat.
Schön.
Beim Fernsehen mit der winzigen Pumpe, die eigentlich fürs aufblasbare Sitzkissen ist und einen Hub von ca. 1/4 Liter den Sitzball aufgepumpt.
Der Ball füllt sich nur langsam, ich habe keine Lust mehr zum pumpen. Stöpsel in den Ball. Stöpsel? Was klebt da für ein komischer, schwarzer Stöpsel mit Gewinde am Ball. Der gehört da bestimmt nicht zu und passt auch gar nicht!
Schon etwas genervt.
Begebe mich auf wochenlange Suche nach einem Stöpsel. Kein Sanitätshaus, kein Sportfachgeschäft hat Ersatzstöpsel.
Ball und Ballpumpe habe ich schon längst wieder weggeräumt.
Bin genervt.
Dann endlich: in einem Sanitätshaus wird mir ein Stöpsel geschenkt. Hurra.
Ball wieder rausgekramt und Ballpumpe .... Ballpumpe? Ist verschwunden.
Ballpumpe suchen. Suchen. Suchen.
Meine Wohnung ist klein, Schränke gibt es wenig, alles ist recht übersichtlich.
Aber die Ballpumpe ist klein und bleibt verschwunden und der Ball unaufgeblasen.
Vollkommen genervt!
Tage später in der Stadt einen Blasebalg kaufen. 3 Liter Volumen.
Damit geht das Aufblasen schnell!
Erstaunlicherweise ist auch noch der Ersatzstöpsel auffindbar
und nun kann ich wieder auf dem Sitzball sitzen. Hurra.

Edit: heute beim Aufräumen den Original-Stöpsel vom Ball wiedergefunden.
Die Ballpumpe bleibt verschwunden!

Sonntag, 13. November 2011

Auf dem Weg zur Arbeit

DSCF0048

Mittwoch, 17. August 2011

Ich bin seltsam

Am Samstag in der Disco mit 7 Freundinnen fiel mir auf, wie seltsam ich bin:

- keine Handtasche (Geld, Fahrrad- und Haustürschlüssel passen in die Hosentasche)
- kein Alkohol, nur Wasser (von Alkohol wird mir so dermaßen schwindelig und Softdrinks mag ich nicht)
- Gehörschutz (taub werde ich von alleine, da muss ich nicht noch nachhelfen)
- ich gehe nicht in den Raucherbereich, auch nicht, wenn alle anderen, inkl. Nichtraucher, sich dort hin verziehen.
- ich komme mit Fahrrad

Sonntag, 22. Mai 2011

Wahl in Bremen

Diesmal hat man 10 Stimmen!
Damit man sich vorher informieren kann, kommen die Wahlzettel, besser Wahlhefte mit fast 18 Seiten, vorher zur Ansicht.



Natürlich habe ich mich vorher informiert und habe mal den Worten von Frau Merkel gelauscht:


(da ganz hinten auf der Bühne isse!)

Die Grünen infiltrierten die Verantaltung ;-)



Damit das nicht falsch verstanden wird: ich wollte einfach mal die Bundeskanzlerin, die ich nicht gewählt habe und ihre Partei schon gar nicht, live sehen.
Und die paar Minuten, die ich gesehen habe, hat sie schlimm geschwafelt. Von Männern, die im Haushalt mithelfen müssten?! Hä?

Donnerstag, 28. April 2011

Kindesentzug

Meine Stieftochter und ihre Cousine (=meine Nichte) wollten mich in den Osterferien für einen Tag besuchen.
Aber mein zukünftiger Ex-Mann wollte das nicht und hats verboten.
Ich dachte, er wäre so erwachsen, seine Differenzen mit mir nicht auf dem Rücken seiner Tochter auszutragen.
Offensichtlich nicht#!

Meine Schwiegermutter hat sich übrigens ernsthaft Sorgen um meine Finanzen gemacht und gedacht, das die speziellen Süssigkeiten mein Budget überschreiten. Das Geld, das sie mir schickte, war einfach nur nett gemeint und kein Affront oder Zynismus ;-)

Dienstag, 19. April 2011

Arbeitsklamotten

Ich glaube, ich muss mir mal extra Klamotten für die Arbeit anschaffen.
So kuschelig-warme Sachen.
Die Chefin hats schon wieder geschafft, trotz der "Wärme" draussen, die Temperatur am Arbeitsplatz auf 16° abzusenken!
Muss ja sein, ich arbeite inmitten von Schokolade, die muss kühl lagern.
Ich hoffe, ich halte mich in der kühlen Umgebung auch länger frisch ;-)

Sonntag, 17. April 2011

Moccaschokolade + 36

Wollte Mocca-Kuchen backen und brauchte Mocca-Schokolade.
Gabs nirgendwo. Die seltsamsten Sorten, aber kein Mocca.
Mocca ist wohl out. Habe dann Espresso-Schoki genommen.

Heute von zwei Personen auf 36 Jahre und von zwei anderen Personen auf 46 Jahre geschätzt worden. WTF?
Ich bin 44. Aber nicht mehr lange!

Montag, 4. April 2011

Vorschau

Das geht ja gar nicht:

Auf der DVD von "Verdammnis", dem 2. Teil der "Millenium-Triologie", V'OR dem Film Werbung für den 3. Teil machen!

Ich habe ganz schnell vorgespult, denn überspringen konnte man die Werbung für "Vergebung" nicht.
Der zweite Teil endet mit einem Cliffhänger, natürlich möchte man nicht vor dem Film Szenen sehen, aus denen hervorgeht, wie es weitergeht!

Die Bücher Verblendung, Verdammnis und Vergebung sind absolut empfehlenswert und natürlich kommen die Filme kaum an die Buchvorlage ran.
Schade, das Stieg Larsson so früh gestorben ist, eigentlich sollten die Bücher um Mikael "Kalle" Blomkvist eine 10-teilige Serie werden.

Sonntag, 3. April 2011

Anscheinend - Scheinbar

Anscheinend herrscht grosse Verwirrung, wann man anscheinend und wann man scheinbar verwendet.
In der Zeitung, in Büchern, Zeitschriften, aber auch in Fernseh- und Radiobeiträgen, also von ausgebildeten Journalisten, werden die Begriffe verwechselt.

Es ist doch ganz einfach:

Anscheinend benutzt man, wenn etwas den Anschein hat (also wenn es wirklich so ist)
Anscheinend hat das AKW Fukushima noch immer ein Leck (denn es läuft radioaktiv verseuchtes Wasser ins Meer)

Scheinbar benutzt man, wenn etwas nur so scheint (es aber so nicht ist)
Scheinbar hört der Zahnarzt gar nicht mehr auf zu bohren (natürlich hört er auf, es kommt einem nur so vor) ;-)

Montag, 14. März 2011

Unterschiede



41 Jahre! (Ahlhaus, ehem. Bgm. von Hamburg)



50 Jahre! (Stolberg, ehem. Geschäftsführer Beluga)

Ausflüge
Essen
Foto-ABC
Gut
Kinder
Lustig
Männer
Neues Leben
Nicht gut
Person
Seltsam
TV und Filme
Was weiß ich
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren